Adventure of my Life

Bücherwurm – Alle Ken Follett Bücher gelesen

Chaos – Sobald ich ein Zimmer bezog brach das Chaos aus

Dankbarkeit – Für alle meine Sponsoren und Supporter, mein Glück und meine Möglichkeit eine solche Reise zu wagen

Energie – Wie weit mag ich heute noch fahren?

Flüelapass – To Flüela or not to Flüela?

GPS – Ich habe mich nie wirklich verfahren

Hitze – Trocken oder Feucht, meine Reise hat alles geboten

Idyllisch – kurze Beschreibung fast alle Zeltplätze unterwegs

Jagen – An manchen Tagen jagte ich die 100km Grenze

Kommunikation – Fremdsprachen waren noch nie meine Stärke, deshalb „Hand und Fuss“ Sprache

Lukas – Mein Reisebegleiter auf der Etappe Landquart – Sofia

Moskitos – Entlang der Donau versteckten wir uns im Zelt für das Nachtessen

Nahrung – Meistens war ich froh die Küche eines neuen Landes erreicht zu haben

Ordnungsdienste – Eine Polizeikontrolle in der Türkei und eine Melone im Iran

Pässe – unzählbar, schweisstreibend und einfach atemberaubend

Qualen – Besonders die steilen Rampen der Indischen Küste

Reiseversicherung – Dank meiner Versicherung (Danke Mami!) überstand ich meinen Unfall ohne grösseren Finanziellen Schaden

Sicherheit – Auf der ganzen Reise hatte ich nie Angst um meine Sicherheit

Tigerfüsse – Papas Füsse in Indien

Unfall – Ein düsteres Kapitel der Reise

Veloweg – Ab Bulgarien Pannenstreifen der Hauptstrassen

Wasser – Wertvoller als Gold!

Xenophobisch – Ich wurde nie als Ausländer angefeindet

Yeti – Ihm bin ich leider nie begegnet

Zeitungen – Andelfinger Zeitung, Landbote, Iran Newspaper, The Hindu sowie 2 Tamil Zeitungen berichteten über meine Reise