Crazy Cycler On Tour

Cycling 7000km for 35'000 Patients

Author: crazycycler (page 2 of 13)

Die Spielplätze

Jup du hast richtig gelesen. Die Arunachala Village School besitzt unterdessen mehrere Spielplätze. Der Bestehende wurde toll erweitert und wird während unserem Aufenthalt weiter ausgebaut (mehr dazu gleich) und einen neuen zwischen dem neuen Kindergartenkomplex (mehr dazu in einem weiteren Blog) und den neuen Erst-Klass-Schulzimmern.

In unserem Gepäck verstecken sich viele Klettergriffe, welche uns die Kletterhalle 6a Plus aus Winterthur zu Verfügung gestellt hat. Vielen Herzlichen Dank! Heute bastelten wir ein kleines Model des neuen Kletterturmes, welcher bereits morgen mit recyclierten Eisenprofilen zusammengeschweisst wird. Danach ist es an uns verschiedene Kletterrouten und -möglichkeiten zusammenzubauen und am Turm zu befestigen.

The return

Nach 13h Flug, 1h Anstehen und Befragungen bei der Einreise und 4h Taxi-Fahrt erreichten wir gestern Nachmittag ziemlich erschöpft Tiruvannamallai. Doch der wunderbare Ausblick von der Terrasse füllte die Batterien schnell wieder auf und wir stürzten uns in unser erstes Abenteuer.

Doch halt Stop, ihr wisst ja gar nicht was wie wo warum….

Katja und ich sind nun bis am 20 September im Süden von Indien. Die ersten 10 Tage verbringen wir in den Projekten und reisen danach nochmals 10 Tage durch den Süden von Indien. In den nächsten Blogs werde ich Schritt bei Schritt über all die Neuerungen an der Schule und den anderen Projekten sowie über unsere Abenteuer berichten.

Nun aber müssen wir los, Kleider-Shopping

Ab in den Süden

Es ist schon einige Zeit her, seid ich den Blog zum letzten Mal aktualisiert habe. Doch nun habe ich endlich wieder einen Grund dazu. Morgen Nachmittag fliege ich zurück nach Tiru!

Da ich noch packen sollte, ist dieser Blog-Eintrag wirklich nur als Info und kurzes Update gedacht. Sobald ich in der Wärme angekommen bin, werde ich euch über den aktuellen Stand der Projekte sowie meine Pläne informieren.

Tour de Suisse Teil 3

Um mein Abenteuer auf dem Blog abzurunden, hier noch einige Bilder der Tour. Collage1Collage2Collage3

Die Stimmungen, die Landschaften und das Erlebnis war kurz aber nichts desto trotz wunderbar. Ich freue mich bereits jetzt drauf, diese Tour nächsten Sommer noch einmal zu attackieren und bei hoffentlich besserem Wetter auch zu Ende zu bringen. Mit meiner Ausrüstung und meinem Fahrrad bin ich sehr zu frieden und würde für einen nächsten Versuch nicht wirklich etwas auswechseln. Herzlichen Dank an all die vielen aufmunternden Nachrichten.

Tour de Suisse Teil 2

Die schlechte Nachrichte zu erst: Gestern um 16:45 Uhr musste ich meine Reise abbrechen. Die Abfahrt vom Gotthard nach Airolo war so neblig, verregnet und kalt, dass ich komplett unterkühlt und nass war. Auch mit einer Nacht in einer Jugendherberge wäre es nicht realistisch gewesen heute den Nufenenpass zu überqueren. Wer heute Morgen die Webcam von Andermatt aufrief, der sah eine Winterlandschaft. Die Passhöhe des Nufenen ist fast 1000 Meter höher als Andermatt und Spikes für mein Rad hatte ich nicht dabei.

Nichts desto trotz bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Hier die Statistik meiner Reise:

  • Reisezeit Total: 52h 30min
  • Distanz: 504km
  • Höhenmeter: 5950
  • Zeit im Sattel: 25h 15min
  • Erreichte Kantonshauptorte: Schaffhausen, Frauenfeld, Herisau, St. Gallen, Appenzell, Chur, Glarus, Schwyz, Zug, Luzern, Sarnen, Stans und Altdorf

In einem 3ten und letzten Post werde ich noch einige Fotos der Reise hochladen.

Older posts Newer posts